Wochenspiegel Dossiers
Magazin Wirtschaft
Adresse Veranstaltungen
Kleinanzeigen Istanbul Post
Suchen Archiv
Kommunikation Aktuelles
Titel 

Istanbul    Post
Das  wöchentliche deutschsprachige  Internetmagazin  der  Türkei

Jahrgang 5 Nr. 32 vom 7.08.2009
Kurzmeldungen 

Jetzt kostenlos!



 
  • Einladung zu einem Workshop für Assistenten für barrierefreies Reisen. Der Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter e.V. lädt vom 16. bis 22. November zu einem Workshop nach Deutschland ein, der zur Ausbildung von Reiseassistenten für Körperbehinderte beitragen soll. Vorgesehen sind sechs Teilnehmer aus Deutschland und 12 aus der EU sowie den Kandidatenländern (einscließlich Türkei). Die Sprache des Workshops ist Deutsch. Bei unzureichenden Deutschkenntnissen wird ein Sprachkurs bis zu 150 Euro übernommen. Nähere Informationen: Link / Anmeldung
  • (NTV, 6.08.09) Erste Runde der Zypern-Gespräche abgeschlossen. Nach vierzig Gesprächen in elf Monaten zwischen den Führern der beiden Volksgruppen auf Zypern Talat und Christofias wurde die erste Gesprächsrunde abgeschlossen. Eine Einigung über die Kernstreitpunkte wurde jedoch bisher nicht erzielt. Talat erklärte, dass es gelungen sei, erstmals ein gemeinsames Dokument zu erstellen, das Übereinstimmung und Dissens enthält. In der zweiten Gesprächsrunde gehe es nun darum, die Bereiche mit Übereinstimmung zu erweitern. Während Talat davon ausgeht, dass bis zum Jahresende eine Einigung erzielt werden kann, sieht Christofias dies skeptisch. NTV fasst die Positionen folgendermaßen zusammen. Die türkische Seite tritt für eine Föderation aus zwei selbständigen Gebieten ein. Der Norden soll unter türkischer Kontrolle bleiben. Außerdem soll ein großer Teil der türkischen Zuwanderer auf der Insel verbleiben. Die griechische Seite tritt für eine Rückgabe der Immobilien im Norden und ein Rücksiedlungsrecht der früheren Besitzer ein. Außerdem beansprucht sie ein Achtel des Territoriums Nord-Zyperns. Die Gebietsfragen sollen in einer dritten Gesprächsrunde geklärt werden.
    Am 2. August meldete NTV mit Verweis auf die griechische Zeitung Kathimerini außerdem, dass der UN-Generalsekretär Ban Ki Moon plane, im September oder Oktober die Insel zu besuchen, um die Gespräche zu unterstützen.
  • (Cumhuriyet, 6.08.09) Neuer Parlamentspräsident Mehmet Ali Sahin. Bei der dritten Abstimmungstour wurde der AKP-Abgeordnete und frühere Justizminister Mehmet Ali Sahin mit 338 Stimmen (dies entspricht der Zahl der Sitze der AKP) zum Parlamentspräsidenten gewählt. Der bisherige Parlamentspräsident Köksal Toptan hatte sich im parteiinternen Wettbewerb, der bis Montag andauerte, nicht durchsetzen können. Sahin ist 1950 in Karabük geboren und absolvierte die rechtswissenschaftliche Fakultät der Istanbul Universität. Sahin, der der Milli Görüs Linie der AKP entstammt, war in den ersten zwei AKP-Regierungen stellvertretender Ministerpräsident und bis zur Kabinettsumbildung im Frühjahr Justizminister.
  • (NTV, 6.08.09) Gesetz zu privaten Arbeitsvermittlungsbüros nochmal zurückgezogen. Am 6. August sollte das Parlament zu einer außerordentlichen Sitzung zusammentreten, um über das von Staatspräsident Gül ans Parlament zurückverwiesene Gesetz über die privaten Arbeitsvermittlungsbüros zu beraten. Gegen das Gesetz hatten Gerwerkschaften Einspruch erhoben, weil es zugleich Arbeitnehmerüberlassung ermöglichte und das Risiko barg, das bestehende Arbeitsrecht auszuhebeln. Diesen Einwänden schloss sich Gül an. Nach Ansicht der Gewerkschaften hätte der für die außerordentliche Parlamentssitzung vorgesehene Änderungsantrag die Mängel des Gesetzes nicht beseitigt. Mit Zustimmung von Ministerpräsident Erdogan wurde der Antrag nun zurückgezogen, um im Oktober behandelt zu werden. Gleichwohl findet eine formelle Plenarsitzung statt, um die Arbeit der Parlamentsausschüsse zu ermöglichen. Der Haushaltsausschuss berät über die Übertragung von Mitteln des Arbeitslosenversicherungsfonds an den Haushalt und den Einsatz von Mitteln des Fonds für Beschäftigungsmaßnahmen.
  • (Cumhuriyet, 4.08.09) Engel in der Hagia Sofia wieder freigelegt. Das vor 160 Jahr im Zuge von Restaurationsarbeiten vom dem Schweizer Architekten Gaspare Fossati entdeckte Mosaik eines geflügelten Engels wurde freigelegt. Das Alter des Mosaiks wird auf 700 Jahre geschätzt. Unter den Aufzeichnungen Fossatis gibt es zahlreiche weitere Hinweise auf Mosaiken, die mit Putz verdeckt wurden.

weitere Kurzmeldungen

Einladung zu einem Workshop für Assistenten für barrierefreies Reisen


Erste Runde der Zypern-Gespräche abgeschlossen


Neuer Parlamentspräsident Mehmet Ali Sahin


Gesetz zu privaten Arbeitsvermittlungsbüros nochmal zurückgezogen


Engel in der Hagia Sofia wieder freigelegt

 

Archiv

Zurück