Istanbul Post

IWF warnt vor niedrigen Reserven

Der Internationale Währungsfonds (IWF) weist darauf hin, dass die Bruttoreserven der Türkei im Zeitraum Januar bis Mai 2020 um 22 Milliarden Dollar gesunken sind. Nach Ansicht von IWF machen hoher Auslandsfinanzierungsbedarf und niedrige Reserven die Türkei gegenüber Schocks schutzlos. IWF empfiehlt der Türkei, das Wachstum von Krediten zu drosseln, Reserven zu erhöhen, die Vertrauenswürdigkeit der Zentralbank zu stärken und die Inflation dauerhaft zu senken.

Zurück