Istanbul Post

Weizenanbauflächen drastisch geschrumpft

Die Weizenanbauflächen der Türkei seien von 93 Millionen Dekar im Jahr 2004 bis 2019 um 24,5 Millionen Dekar auf 68,5 Millionen Dekar gesunken, erklärte der Vorstandsvorsitzende der Seyhan Landwirtschaftskammer. Nach Ansicht des Kammervorsitzenden ist die Schrumpfung der Anbauflächen auf importorientierte Landwirtschaftspolitik und mangelnde Unterstützung einheimischer Anbauer zurückzuführen. Laut der Meldung in der Internetzeitung „Gazete Duvar“ hat die Türkei in den ersten 11 Monaten des letzten Jahres 4 Millionen Tonnen Düngermittel zu einem Preis von 1 Milliarde Dollar importiert. Gleichzeitig habe die Türkei lebende Tierefür 9 Milliarden Dollar und forstwirtschaftliche Produkte für 3 Milliarden Dollar importiert.

Zurück